Brandt

Eindringlich war die Rede Willy Brandts im Deutschen Bundestag, anlässlich der Ratifizierung der Warschauer und Moskauer Verträge am 10. Mai 1972.

DIE REDNER beleuchten in ihrer Performance die zeitlosen Visionen eines zukünftigen Europas.

Den Bundeskanzler, der für "Wandel durch Annäherung" eingetreten ist erleben wir in einer Bühnenshow die uns auch einen kämpfenden und oft einsamen Menschen näherbringt.

Das flache Bild der Geschichte wird dreidimensional und der Pathos, die EINE große Idee, des Übervaters der deutschen Wiedervereinigung, trifft auf unserer heutige europäische Weltsicht.

Opposition und Revolte bevölkern die Leinwand und begeben sich spielerisch in den Lauf der Geschichte. Ein grooviger REDNER-Sound unterläuft Brandts markante Diktion und Stimmfärbung und schiebt sich unter die Worte Brandts.