Inszenierung

In der REDNER Performance werden die Zeit- und Handlungsebenen unmerklich übereinander geschoben. Das Verweben mit den musikalisch-visuellen Kompositionen ist hierbei die Herausforderung. Eine Performerin bringt die Erlebnisse der Entdeckerfahrten abstrahiert in den Bühnenraum - und steht für die Frage des Körpers: Wird der Mensch überhaupt noch gebraucht, wenn die Intelligenz und möglicherweise auch das Bewußtsein in das Anorganische übergehen wird?

Die Bühne wird als Objekt gedacht: entdecken und verhüllen, entstehen lassen und zerstören, Navigation und Bewegung als Metapher des unendlichen Suchens. SurroundDesign wird den Jazz- und Popsound vorheriger Produktion um atmosphärisch-psychologische Klanglandschaften erweitern.