24.08.2018 20:30 Erstellt am: 116 days

Senghor am Schaumbergturm

Wie klingt Afrika?

Am 24. August 2018, 20:00


 

Im Vorprogramm: Jazz Train Bigband

 

Senghor - Aufführung am Schaumberg (Tholey)

Auch im Jahr 2018 werden Globalisierung, Migration und Vernetzung unsere Politik und Gesellschaft stark beeinflussen: Es begegnen sich mehr und mehr Menschen unterschiedlichster Herkunft, Nationalität und Sprache... rund um Uhr, jeden Tag.

Aber kommen Sie sich tatsächlich näher, verstehen sie sich wirklich? Oder überwiegen das kommerzielle Interesse, Streben nach eigenem Vorteil oder Vorurteile? Wie kann man echte Brücken bauen, für Verständigung sorgen, den Fremden kennenlernen?


Leopold Sedar Senghor hat genau dies versucht:
Der Staatsgründer des westafrikanischen Senegal hat in zwei Sprachen gedichtet, geschrieben und gesprochen. Dafür hat er 1968 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten.

Seine Dichtung versucht die Sehnsucht und den Rhythmus des schwarzen Kontinents zu erfassen und zeigt Parallelen zum deutschen "Sturm und Drang" und zum Jazz Nordamerikas.

DIE REDNER haben seine Vision vom "Dialog der Kulturen" in charmante Musik und bewegende Bildwelten inszeniert.

Die Aufführung ist nach 2016 und 2017 die dritte Arbeit der Künstlergruppe, die in einer Sommernacht am Schaumbergturm gezeigt werden soll.

 

Hier ein kleines Video als Vorgeschmack

 

Hier finden Sie den Flyer

 

Skandal: Planen DIE REDNER eine Wildtier-Show am Schaumberg?


Wir können Migranten, die nach Deutschland kommen, besser verstehen, wenn wir auf Geschichte und Kultur ihres Herkunftslandes schauen. Schüler*innen sollen im Vorfeld durch kleine Workshops globale Zusammenhänge auf spielerische und ästhetische Weise verstehen. Ergebnisse ihrer Nachforschungen werden als Vorprogramm auf dem Schaumberg von der Schülergruppen präsentiert.



Tags: Blog, Senghor, News
 | Erstellt am: 24.08.2018